Tropfen der Erinnerung

Die Da Ponte-Dynastie: mehr als ein Jahrhundert geniale Ideen gepaart mit Träumen

Tropfen der Erinnerung Über ein Jahrhundert von Intuitionen, Ideen, Gedanken. Geschichten von Männern, die ihren Träumen folgten, Träume voll zauberischer Magie, die von der Destillationskunst ausgehen kann. Das ist die Zeit der Dynastie Da Ponte, die seit jeher ihre Destillate durch Talent und Forschung entstehen lässt, durch meisterliches Können und Erfahrung, um Tropfen für Tropfen zur Vollkommenheit zu gelangen und die Geheimnisse dieser Leidenschaft als Erbe weiterzugeben. Starke Blutsbande besiegeln das, was durch geniale Intuition entstanden ist, durch überlegte Experimente, wie die von Pier Liberale Fabris, Enkel von Andrea Da Ponte, der in den 1960er-Jahren einen Einsorten-Grappa aus Prosecco-Trester gewonnen hat, dieser herrlichen Traube, die im Hügelland von Conegliano zur Reife kommt: daraus entstand Vecchia Grappa di Prosecco, der in Barriques veredelt wird. Heute wird von Francesco Fabris, Sohn von Pier Liberale und derzeitiger, Geschäftsführer, die edle Tradition in Kultur und Kunst des Brennens weitergegeben, Werte, die den Grappas und anderen Edelbränden aus dem Hause Andrea Da Ponte ihren einzigartigen Geschmack verleihen. Er tut es aus Berufung, mit dem Blick stets auf die Zukunft und seine neuen Kreationen gerichtet, eine Berufung, die ihre Kraft im Alltag erneuert und die besonderen Nuancen hervorbringt, die seine Produkte zu weltweiter Berühmtheit geführt haben. Um mit den Ansprüchen der Konsumenten Schritt zu halten, verbinden sich die Regeln der Geschichte mit dem Wunsch nach Fortschritt, Dynamik und experimenteller Forschung.

Zeitlose Schriften

Antike Handbücher, die wunderbare Tropfen der Weisheit schenken

Die Seele des kultivierten Geistes von Da Ponte entspringt einer fernen Vergangenheit, dem ausgehenden 19. Jahrhundert, als zwei Brüder sich mit Leib und Seele der Destillationskunst verschreiben. 1892 gründet der erfahrene Brennmeister Andrea Da Ponte den Betrieb in Conegliano; 1896, nur vier Jahre später, perfektioniert Matteo Da Ponte die Regeln der Destillationskunst und veröffentlicht mit dem Verleger Francesco Cagnani das berühmte „Handbuch der Destillation“, das erste, echte Lehrbuch zu diesem Thema, das in vier weiteren Auflagen (1901, 1909, 1922 und 1931) von Hoepli Mailand neu verlegt wird. Die exklusive „Metodo Da Ponte“, die in diesem Buch auch mit einzigartigen Zeichnungen der vom Autor konstruierten Brennkolben beschrieben ist, wird sofort als innovativ und äußerst modern erkannt; sie macht Schule und sorgt dafür, dass Grappa Da Ponte durch eine bisher nie erreichte Erlesenheit in Duft, Aroma und Geschmeidigkeit bekannt und geschätzt wird.

Seele der Erinnerungen

An den Orten der Emotion und der Leidenschaft für die gezähmte Natur

Am Fuße der Hügel von Conegliano, wo die Kräfte der Natur noch frei sind, mit dem Menschen zusammenzuwirken und das wunderbare Mikroklima die Pflanzen umschmeichelt, liegt die „Mulde“ von Corbanese di Tarzo. Hierher übersiedelte Anfang der 1980er-Jahre Pier Liberale Fabris, nachdem er den Betrieb mitten in Conegliano zu Gunsten einer neuen Brennerei von modernster Technik aufgegeben hatte. Sehr wichtig auch seine aufklärende Tätigkeit gegenüber den kleineren Prosecco-Weinbauern, die Da Ponte nur noch mit Trestern beliefern, die sofort nach ihrer Trennung vom Most in großen Stahlbehältern mit kontrollierter Temperatur gesammelt werden. So sind sie beim Brennen noch ungemein frisch und die in ihnen enthaltenen Essenzen von absolut hochwertiger Qualität. Der raffinierten Qualität der „Metodo Da Ponte“.